Main Menu
Home
News
Banddatenbank
Rezensionen
Konzertsuche
Festivals
Musikdownloads
Galerie
FAQ
Impressum
Statistics
Bands: 1824
Events: 0
Mitglieder: 761
News: 1340
Ranking-Hits
Immer die aktuellen News auf deinem Newsreader!

Another Tale

http://www.another-tale.de
[Livedates von Another Tale]
[Zu meinen Lieblingsbands hinzufügen]
[Zur Fanpage]

1989/1990 gründeten Robert P. Dougoll und DT Hügen ANOTHER TALE als experimentelles Projekt mit dem O-Ton "Songs About Dreams And Tears". Die Schwerpunkte lagen auf flächigen Keyboardsounds, melancholischen Sequenzen, schwermütigen Lyrics und natürlich der markanten Stimme Dougolls.
Nach ersten Auftritten in kleineren Locations mit guter Resonanz folgte die Aufnahme der "Nightmare Voices", die im Eigenvertrieb vertickt wurde, 1991 folgte endlich ein Verlagsvertrag mit ROOF-Music, Bochum.
Nach dem Signing bei HYPERIUM wurde "Nightmare Voices" nachgepresst und eine Tour mit 25 Gigs in NRW folgte. 1992 löste Pierre Olivier Buttini als kreatives Schwungrad DT Hügen ab und "Into The Dawn" wurde produziert. Wiederum folgte ein Mini-Tour in NRW.
Zwischen 1993 und 1995 mußten ANOTHER TALE nach den Aufnahmen zu "Heimat" und "Chords In Blue" hart um ihre Existenz kämpfen. Die Produktionen wurden immer besser und auch teurer. Gleichzeitig gab es einige Umbesetzungen im Line-up wegen nervenaufreibender Verzögerungen, bis Hyperium schließlich "Chords In Blue" veröffentlicht hatte. Trotzdem trennte man sich 1996 im gegenseitigen Einvernehmen von Hyperium.

another_tale.jpg 

1997 gründeten ANOTHER TALE ihr eigenes Label Twentyseconds Music und nahmen sehr bald die CD "Deependence" im Düsseldorfer Elrond´s House auf. Eine schwere Erkrankung des Sängers im Mai dieses Jahres zwang ANOTHER TALE zur Absage der geplanten Tour für "Deependence". Um die Zwangspause sinnvoll zu füllen, richteten sie ihr eigenes Studio Twentyseconds Studio ein und spielten dann eine kurze "PubPlugged Tour" in Italien und Frankreich.

1998 wurde "Once", ihr fünftes Album, im eigenen Studio eingespielt und darüberhinaus auch eine "Auftrags"-Stadionhymne für den FC Rot Weiß Essen.
Eine zweite "PubPlugged Tour", diesmal durch Irland, und zahlreiche Promo- und Benefizaktionen begannen. Konzerte wurden ab 1999 europaweit gegeben, unter anderem im Georg-Melches Stadion vor 8000 Zuschauern. Es folgte außerdem ein bemerkenswerter Auftritt bei "Ruhr In Flammen" im Juni und eine weitere Irland-Tour mit Gigs in Westport, Galway, Doolin u.a. Das Jahr 2000 brachte Konzerte mit Fiddler´s Green, Dreadful Shadows, Cadra Ash, Die Letzte Instanz, In Extremo und anderen.

Mit freundlicher Genehmigung von Dark Dimensions

Konzerte

Festivals